Mehr Chancen für begabte Schüler

Initiative "Leistung macht Schule" am der Gemeinschaftsschule am Federsee startet

Bad Buchau/Berlin sz/grü. Die Gemeinschaftsschule am Federsee ist eine von vier ausgewählten Gemeinschaftsschulen in Baden-Württemberg, die sich an der Bund-Länder-Initiative zur Förderung leistungsstarker Schüler beteiligen. Hierbei sollen talentierte Kinder und Jugendliche unabhängig von Herkunft, Geschlecht und sozialem Status gezielt gefördert werden. Der Startschuss zur Initiative fiel Anfang Februar in Berlin. Vertreter von 300 Schulen der verschiedensten Schularten aus allen Bundesländern – darunter die Federseeschule – waren hierzu vor Ort.

Die Initiative „Leistung macht Schule“ soll langfristig Begabten mehr Chancen geben und insgesamt die Chancengleichheit an Schulen nachhaltig verbessern. „Es geht darum, Talente zu entdecken und zu fördern, wie man sie zum Vorschein bringen kann“, so Elisabeth Sontheimer-Leonhardt, Rektorin der Gemeinschaftsschule am Federsee. Die Förderung von Talenten sei genauso wichtig, wie die Förderung von schwächeren Schülern.

 

Das Projekt, in das Bund und Länder insgesamt 125 Millionen Euro investieren, ist auf zehn Jahre angelegt. Die Schulen werden bundesweit durch einen Forschungsverbund, bestehend aus 15 Universitäten, unterstützt. Das Projekt fördere einen „Austausch auf Augenhöhe“ von Schulleitern, Lehrern und Wissenschaftlern direkt an den Schulen, so die amtierende Bundesbildungsministerin Johanna Wanka.

 

Langfristig sollen die Erkenntnisse an jeder Schule angewendet werden. „Die enge Kooperation von Schule und Wissenschaft in diesem Entwicklungs- und Forschungsprojekt bringt einen Schub in die Schul- und Unterrichtsentwicklung, der allen Kindern und Jugendlichen zugutekommt“, sagte Professorin Dr. Gabriele Weigand von der Pädagogischen Hochschule in Karlsruhe, die den Forschungsverbund koordiniert. Vorgestellt wurden zahlreiche Projektansätze zur Förderung einer leistungsfördernden Schulkultur, der Diagnose und der Didaktik-Kompetenzen, in die sich die beteiligten Schulen einbringen können. Auch die Zusammenarbeit der Schulen in verschiedenen Netzwerken spielt hierbei eine bedeutsame Rolle.

 

Die Federseeschule wurde vergangenen Juli als Pilotschule für das Projekt ausgewählt. Unter den insgesamt 39 Pilotschulen in Baden-Württemberg befinden sich lediglich vier Gemeinschaftsschulen. In den Landkreisen Biberach, Ravensburg und Sigmaringen wurden insgesamt acht Schulen nominiert. Die Gemeinschaftsschule am Federsee befindet sich hier in einem Netzwerk mit dem Spohn-Gymnasium Ravensburg (mit Hochbegabtenzug), dem Störk-Gymnasium Bad Saulgau, der Dollinger-Realschule Biberach, der Sechs-Linden-Schule Pfullendorf, der Grundschule Neuwiesen Ravensburg, der Johann-Baptist-von-Hirscher-Schule Ravensburg und der Birkendorf-Grundschule Biberach.

 

 

Ansätze sind schon vorhanden

 

Dem Lehrerkollegium der Federseeschule sei jedes Kind wichtig, so Rektorin Sontheimer-Leonhardt. Die Arbeit der Schule ziele daher darauf ab, die Leistungsstärkeren ebenso zu fördern wie die Leistungsschwächeren. Hierzu habe die Schule bereits selbst verschiedene Konzepte entwickelt. Dazu zählt etwa die Kinder-Uni in Kooperation mit der Uni Tübingen. Zum Schulprofil gehört zudem bilinguales Lernen, Englischkenntnisse werden ganz nebenbei im Sportunterricht vermittelt. Lehrer und Schulleitung wollen nun diese Ansätze mit wissenschaftlicher Unterstützung weiterverfolgen.

 

Foto: Der Austausch in Netzwerken spielt eine bedeutsam Rolle. Rektorin Elisabeth Sontheimer-Leonhardt (Federseeschule, Gemeinschaftsschule Bad Buchau) und Rektor Stefan Ruppaner (Alemannenschule, Gemeinschaftsschule Wutöschingen) bei der Auftaktveranstaltung „Leistung macht Schule“ in Berlin. 

 

Auf dem Bahndamm 3

88422 Bad Buchau

 

Schulleitung:

Elisabeth Sontheimer-Leonhardt

Gemeinschaftsschulrektorin

 

Sekretariat:

Tel:  07582 / 93 29 0

Fax: 07582 / 93 29 22

sekretariat(at)federseeschule.de

Schulanmeldung

GMS Klasse 5

 

Formular

Unsere Lernplattform

Unsere Partnerschulen

der Region