Federseeschule erhält Erweiterungsbau

Pläne im Verwaltungsverband vorgestellt - Kosten liegen bei rund 3 Millionen Euro

Kanzach / sz Die Federseeschule in Bad Buchau wird erweitert. Die Gemeinschaftsschule erhält ein weiteres Gebäude, in dem vier Klassenzimmer und die Mensa untergebracht werden. Die Pläne sind am Mittwochabend im Gemeindeverwaltungsverband Bad Buchau-Federsee in der Burg in Kanzach vorgestellt und von den Verbandsmitgliedern gut geheißen worden. Die Bauarbeiten sollen im Frühjahr beginnen.

 

Sandra Wurm und Matthias Ströbele vom Architekturbüro Wurm aus Ravensburg stellten die Pläne den Vertretern der Federseegemeinden und der Stadt Bad Buchau vor. So ist bislang ein einstöckiges, eigenständiges Gebäude auf dem bisherigen Schulgelände geplant. Man habe sich ganz bewusst für ein separates Gebäude entschieden, so Sandra Wurm. Auch um eine gute barrierefreie Lösung erreichen zu können. Die Federseeschule selbst hat sieben unterschiedliche Niveaus. Zudem könne ein kurzer Gang in der frischen Luft den Schülern nur gut tun, so Wurm. Des Weiteren bilde das neue Gebäude mit den Bestandshäusern einen neuen Schulhof.

In dem eingeschössigen Gebäude sind eine neue Mensa und vier Schulräume vorgesehen. Die Mensa bietet Platz für 134 Schüler. Die Anfahrt des Caterers erfolge über einen eigenen Zugang, der nicht über den Schulhof führt. Im anderen Gebäudeteil entstehen drei Klassenzimmer mit rund 60 Quadratmetern und eines mit 82 Quadratmetern. Diese können auch als Lernstudios genutzt werden. Sie sollen großzügig verglast sein, um auch eine „Sichtbeziehung“ zwischen Flur und Schulräumen zu erhalten.

Die Farbgestaltung schließe sich an das bisherige Schulgebäude an, so Wurm. Für die Außenfassade schlagen die Architekten Faserzementplatten vor. Der Vorteil: Sollte eine Platte kaputt gehen, kann diese ausgetauscht werden, ohne dass die gesamte Fassade erneuert werden muss und der Austausch sichtbar ist.

Das Gebäude ist einstöckig, wird aber so vorbereitet, dass bei Bedarf ein weiterer Stock aufgesattelt werden kann. Auch der Platz für ein dann notwendiges Treppenhaus ist bereis in den Plänen vorhanden.

 

2018 bezugsfertig

 

Die Pläne sind nun soweit gediehen, dass ein Baubeginn bereits im Frühjahr 2017 ins Auge gefasst werden kann. Die Fertigstellung soll im Sommer 2018 erfolgen.

Die Baukosten für das Projekt belaufen sich auf rund drei Millionen Euro, aufgeteilt in zwei Bau- und Finanzierungsabschnitte zu je 1,5 Millionen Euro. Für den Bau wurde bereits von der Verwaltung ein Fachförderantrag gestellt. Eine Entscheidung darüber steht aber noch aus. Einen Zuschuss konnte der Verbandsvorsitzende, Bad Buchaus Bürgermeister Peter Diesch, in Kanzach aber schon verkünden: Der Ausgleichstock hat für den 1. Bauabschnitt einen Zuschuss in Höhe von 400000 Euro zugesagt. Auch für den 2. Bauabschnitt erhoffe man sich im nächsten Jahr eine weitere Unterstützung durch den Ausgleichsstock, so der Verbandskämmerer Xaver Menz.

 

Positive Resonanz

 

„Wir sind auf einem guten Weg“, betonte Diesch in der Runde der Vertreter aller Federseegemeinden. Dies sah auch die Schulleiterin Elisabeth Sontheimer-Leonhard so. Der Entwurf sei in der Schulkonferenz und Gesamtlehrerkonferenz vorgestellt worden und sei dort auf große Zustimmung gestoßen. Positiv wertete sie, dass die Schule in die Planungen frühzeitig mit eingebunden worden sei.

 

Foto: Die West-Ansicht des geplanten Schulgebäudes. Grafik: Büro Wurm/Text: Bruno Jungwirth

Federseeschule

Gemeinschaftsschule

Bad Buchau

 

Auf dem Bahndamm 3

88422 Bad Buchau

 

Schulleitung:

Elisabeth Sontheimer-Leonhardt

Gemeinschaftsschulrektorin

 

Sekretariat:

Tel:  07582 / 93 29 0

Fax: 07582 / 93 29 22

sekretariat(at)federseeschule.de

Schulanmeldung

GMS Klasse 5

 

Formular

Unsere Partnerschulen

der Region