Herzlich willkommen an der Federseeschule!

AKTUELLES

Infonachmittag Gemeinschaftsschule

 

 

 

Wir laden alle Schülerinnen und Schüler der

4. Klassen und deren Eltern am

 

Freitag, 10. Februar 2023 um 14:00 Uhr

 

ganz herzlich ein, um unsere Gemeinschaftsschule kennen zu lernen.

Download
Einladung zum Infonachmittag 10.02.2023
Einladung Infonachmittag 2023.pdf
Adobe Acrobat Dokument 616.1 KB

Projekt "Feste Feiern-Internationale Küche" LG 8

Im Club Kochen der Lerngruppe 8 haben die Schülerinnen und Schüler der Lerngruppen 8 das Projekt "Feste feiern" unter dem Motto „Internationale Küche“ durchgeführt. Hierbei haben die Schülerinnen und Schüler über Wochen das Projekt geplant und das Menü selbst zusammengestellt. Im Anschluss haben sie vier Gäste eingeladen, welche dann von ihnen bedient und bekocht wurden.

Hier das leckere Menü:

  • Vorspeise: Tomaten-Mozzarella-Spieße mit Sojasoße
  • Hauptgang: Yufka
  • Nachspeise: Keksboden mit Sahnecreme und Früchten.

 

Freude schenken - Alle Jahre wieder

Frisch angekommen im neuen Jahr, lohnt sich ein Innehalten, Durchatmen und ein kurzer Blick zurück auf das Ende des alten Jahres an unserer Schule.

Besinnlich oder gar ruhig ging es in der Vorweihnachtszeit an der Federseeschule gewiss nicht zu – dafür jedoch sehr weihnachtlich. Emsige Geschäftigkeit, Elan und Tatendrang belebten den Schulalltag und einige tolle Weihnachtsaktionen von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern für die Schulgemeinschaft wurden voller Freude vorbereitet beziehungsweise durchgeführt. Endlich durften wir wieder gemeinsame Aktionen planen, uns gemeinsam auf das Weihnachtsfest freuen, gemeinsam die Schule schmücken und gemeinsam feiern. Nichts ist wertvoller als in einer Zeit der Besinnung auf das Miteinander, dieses Miteinander aktiv und mit allen zusammen gestalten zu dürfen.

So wurde bereits im November in vielen Lerngruppen fleißig gebastelt und produziert, um den alljährlichen Adventskalender für das Altenheim mit allerlei Selbstgemachtem zu bestücken und auf diese Weise, unseren älteren Mitmenschen Freude zu bereiten.

Freude bereiteten auch der Nikolaus sowie sein treuer Gehilfe, Knecht Ruprecht, den Kindern in der Grundschule, als sie diese am 5. Dezember in ihren Lerngruppen besuchten. Knecht Ruprecht hatte nicht nur die Rute bei sich – in seinem Jutesack befand sich unter anderem auch ein leckerer rotbackiger Apfel für jedes Kind.

Den Gedanken, anderen Freude zu schenken und zu helfen, griff auch die Johanniter Weihnachtstrucker-Aktion auf, die dieses Jahr zum wiederholten Male an unserer Schule stattfand. Wieder spendeten Eltern, Schülerinnen und Schüler sowie Lehrende Lebensmittel und kleine Geschenke für Bedürftige, um diese in den Lerngruppen zu Paketen gepackt von den Johannitern abholen zu lassen.

Große Freude bereiteten unsere Kolleginnen und Kollegen der Fachschaft Sport unserer fußballbegeisterten Schülerschaft, indem sie am 12. und 13. Dezember den Federsee World Cup 2022 für die Lerngruppen 3-9 stattfinden ließen, welcher großen Anklang bei allen Beteiligten fand.

Aber auch unsere Kleinen sollten nicht zu kurz kommen: Einige Schülerinnen und Schüler der Lerngruppen 2 durften mit Frau Fuhrmann sowie einzelnen älteren Schülerinnen und Schülern gemeinsam an der Nähmaschine ein kleines Geschenk für ihre Eltern oder Großeltern nähen. Da war nicht nur bei den Kleinen Begeisterung angesagt, die beteiligten Schülerinnen und Schüler der Lerngruppe 9 waren ebenfalls mit Freude am Werk.

Auch Schülerinnen des Theater-Clubs der Lerngruppen 7 wollten den Kleinsten unserer Schule die Vorfreude auf Weihnachten verstärken, indem sie den jüngsten der VKL 1 sowie den Lerngruppen 1 und 2 das Christkind und dessen lustige Begleiter vorbeischickten. Ihre vorgetragenen Gedichte und Sprechgesänge versüßten den Kindern das Warten auf das „echte“ Christkind ebenso wie die kleinen Gaben, die unser Theater-Christkind für alle bereit hielt.

Damit in unserer Schulgemeinschaft alle allen eine Freude bereiten konnten, bot die SMV auch dieses Jahr wieder mit ihrer Aktion „Weihnachtspost“ die Gelegenheit, sich gegenseitig Weihnachtsbriefe und Weihnachtspäckchen zu schicken. Das dabei gesammelte Geld soll anderen zugutekommen beziehungsweise es soll für einen guten Zweck gespendet werden.  

Besinnlichkeit und Vorfreude auf das nahende Weihnachtsfest waren schließlich am letzten Schultag vor den Ferien in den beiden Gottesdiensten für die Grundschule sowie Gemeinschaftsschule deutlich zu spüren. Endlich wieder gemeinsam feiern! 

Alle Jahre wieder…Freude schenken.

Klasse 4b im Braith-Mali-Museum Biberach

Am Donnerstag, den 15.12.2022 fuhren wir, die Klasse 4b mit dem Bus nach Biberach ins Braith - Mali Museum. Dort angekommen empfing uns Herr Kopf herzlich und erklärte uns, um was es sich bei dieser Führung handelt. Es ging um einen Tierkünstler, der Anton Braith hieß. Er malte am liebsten Kühe, und da die Kühe ja immer wieder weglaufen, musste er schnell eine Skizze malen und zwar in ungefähr nur 10 Sekunden. Wir durften dann auch noch versuchen eine Kuh von einem Bild in 10 Sekunden auf ein weißes Blatt zu malen. Das hat bei den meisten nicht sehr schön ausgesehen. Leider mussten wir dann auch schon wieder zurück zum Bus. Das war ein echt toller und spannender Ausflug.

Von Mona Strahl und Franziska Lipke (Klasse 4b)

Keine Scheu vor Erster Hilfe

Nadine Strahl, eine Ehrenamtliche des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Bad Buchau, war vor den Weihnachtsferien in der „Pack-an-AG“ der Primarstufe und dem Club „Kunst und Soziales“ der Sekundarstufe.

Sie vermittelte den Schülerinnen und Schülern, die Notwendigkeit für sich und andere Verantwortung zu übernehmen, indem man sich mit dem Thema „Erste Hilfe“ auseinandersetzt. Hierbei lernten die Gruppen handlungsorientiert, wie man einen Verband anlegt, welche Informationen beim Notruf genannt werden sollten und welche Utensilien ein Notfallrucksack beinhalten muss. Die Gruppen waren nachhaltig begeistert und wurden zum Schnuppernachmittag beim DRK Bad Buchau eingeladen.

Schweiz und Japan gewinnen den Federsee World Cup 2022

Am 12.12 und 13.12. fand an unserer Schule der Federsee World Cup 2022 statt. Wir starteten zunächst am Montag mit dem Fußballturnier der Lerngruppen 7-9. Die Mannschaften, welche lerngruppenübergreifend zusammengestellt wurden, kämpften eifrig um den Sieg. Schließlich gelang es der Schweiz in einem spannenden 7-Meter-Schießen den Titel an sich zu reißen. Auch am zweiten Tag des World Cups (Lerngruppen 3-6) gab es heiße Partien. Zum Schluss konnte sich aber Japan im Kampf um den Weltmeistertitel durchsetzen. Die großartigen Leistungen wurden im Anschluss mit Medaillen und Preisen geehrt.

Ein großes Lob an alle Schülerinnen und Schüler, die sich in den zwei Fußballtagen mit sehr fairem Verhalten gezeigt haben! Vielen Dank auch an unsere Sportmentoren, die uns als Schiedsrichter und Helfer tatkräftig zur Seite standen!

Freude schenken - Johanniter Weihnachtstrucker-Aktion

Deutschlandweit fahren jährlich kurz vor Weihnachten die „Johanniter-Weihnachtstrucker“ Päckchen mit Spenden an ausgewählte Orte in Osteuropa (Albanien, Bosnien und Rumänien), um gezielt unbürokratische Hilfe dorthin zu bringen, wo sie wirklich dringend gebraucht wird. Durch diese Aktion soll unter anderem elternlosen Kindern, älteren und beeinträchtigten Menschen in Heimen und sonstigen Einrichtungen etwas geholfen werden. Wir haben unseren persönlichen Beitrag zur Unterstützung dieser Menschen in Armut und Not geleistet, indem Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Lehrkräften Päckchen zusammenstellten. Die Pakete wurden mit Grundnahrungsmitteln wie Reis oder Hygieneartikeln wie Zahnbürsten, als auch Malblöcken bestückt. Über die Helfer der Johanniter erfolgt der Transport in die Zielländer.

Ein großes DANKESCHÖN geht an alle Schülerinnen sowie Schüler und die jeweiligen Klassen-/Lerngruppenleiter für eure rege Beteiligung an dieser Aktion. Durch euer Engagement kann hilfsbedürftigen Menschen eine kleine Freude zu Weihnachten bereitet werden.

Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) ehrt die sportlichen Aktivitäten der Federseeschule

Am 2. Dezember fand an unserer Schule eine Ehrung des Fachgebietes Sport statt. Frau Fioranelli- Petersohn und Herr Preißing berichteten für alle Schülerinnen und Schüler, welche sportlichen Events in letzter Zeit durchgeführt wurden. Schulinterne Fußballturniere, Bundesjugendspiele, Ausbildung der Sportmentoren, Spendenlauf für die Ukraine (23.000€), Abnahme des Seepferdchens, Teilnahme am Stadtlauf

(120 Schülerinnen und Schüler), bewegter Pausenhof und die sportlichen Aktivitäten in der Mittagspause waren nur ein paar wichtige Punkte, die genannt wurden. Ein Sonderlob gab es auch für die Ausbildung der Sportmentoren. Keine andere Schule meldet jährlich so viele Schülerinnen und Schüler an wie die Federseeschule Gemeinschaftsschule Bad Buchau. Linette Steinbeck, ausgebildete Sportmentorin, durfte den Scheck im Wert von 300€ für die Sportmentorinnen und Sportmentoren entgegennehmen.

Das Geld wird für Pullover für die Sportmentoren verwendet. Dies soll ein Dank für die großartige Unterstützung durch die Schülerinnen und Schüler sein.

Projekt - Gesunde Pausensnacks

Die Kindergartenkinder, die im kommenden Schuljahr in der Schule starten werden, durften im November ´22 schon mal einen ersten Einblick ins Schulleben erhalten. Einige Schülerinnen und Schüler der Lerngruppe 8 bereiteten im Rahmen des Clubs "Kunst und Soziales"  unter Leitung von Frau Fuhrmann einen Aktionsnachmittag vor und begleiteten die Kinder bei der Zubereitung von gesunden Pausensnacks. Alle Kindergartenkinder waren mit Spannung und Eifer dabei.

Spannendes Stechen beim Vorlesewettbewerb in der Lerngruppe 6

Die stolze Siegerin des Vorlesewettbewerbs - Alesia Varga
Die stolze Siegerin des Vorlesewettbewerbs - Alesia Varga

Am Mittwoch, den 07.12.2022, fand der diesjährige Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels in den Lerngruppen 6a und 6b statt. Hierfür suchten sich die Schülerinnen und Schüler spannende Bücher aus, welche sie zunächst in der eigenen Lerngruppe vortragen sollten. Die sechs besten Vorleser/innen traten anschließend vor dem Publikum beider Lerngruppen gegeneinander an. Die Jury, bestehend aus den Deutschlehrkräften Frau Schütter und Herr Mayer und allen Kindern der Lerngruppen 6, verteilte (anhand einer Kriterienliste) Punktzahlen für die Leser/innen. Da zwei Kandidatinnen beim Vorlesen auf Augenhöhe waren, gab es ein aufregendes Stechen. Inna Benke und Alesia Varga mussten dafür anschließend einen für sie fremden Textabschnitt möglichst flüssig und sinnbetont vorlesen („Die Zeitdetektive - Gefahr am Ulmer Münster“). Mit nur zwei Stimmen Unterschied entschied Alesia das Stechen für sich und darf sich deshalb als Schulsiegerin der Federseeschule im Vorlesewettbewerb 2022/2023 bezeichnen. Wir gratulieren zu dieser tollen Leistung und hoffen, dass Alesia auch die Jury der nächsten Runde auf Kreisebene überzeugen kann! Im Februar tritt sie dann nämlich gegen alle Schulsieger/innen des Landkreises Biberach an. Wir drücken Dir ganz fest die Daumen!

 

Radikalisierung frühzeitig erkennen - Theaterstück zeigt Gefahren von Extremismus Auf

Dorothea Förster als „Lina“ und Yakup Kurt als „Tarek“ legen viel Überzeugungskraft in ihre Rollen. (Foto: Klaus Weiss)
Dorothea Förster als „Lina“ und Yakup Kurt als „Tarek“ legen viel Überzeugungskraft in ihre Rollen. (Foto: Klaus Weiss)

Erschienen in der Schwäbischen Zeitung am 06.12.2022 - von Klaus Weiss

"Mit dem Theaterstück „Achtung“ des Ludwigsburger Theater „q-rage“ im Bad Buchauer Bischof-Sproll-Haus sollten Schüler der Federsee-Gemeinschaftsschule auf die Gefahren der Radikalisierung und des Extremismus hingewiesen und auch davor gewarnt werden.

Die zunehmende Polarisierung der Gesellschaft macht auch vor Jugendlichen nicht halt und dieses war der Federsee-Gemeinschaftsschule ein Anliegen die Schüler der achten, neunten und zehnten Klasse mit dieser Thematik zu stärken. Dazu konnte das Präventionsprojekt „Achtung“, eine Initiative der Polizei Baden-Württemberg, zum ersten Mal im Kreis Biberach überhaupt, gewonnen werden. Bei dem Theaterstück „Achtung“ ging es aber nicht nur um Islamismus sondern auch um Rechtsextremismus. Jugendliche sollten dabei über Extremismus informiert werden und handlungsfähig sein, wenn sie beispielsweise merken, dass ein Mitschüler sich radikalisiert.

Das Zweipersonenstück, hervorragend gespielt von Dorothea Förster als „Lina“ und Yakup Kurt als „Tarek“ die beide viel Überzeugungskraft in ihre Rollen legten. Die Handlung erzählt von zwei Jugendlichen, dem deutschen Mädchen Lina und dem Halbtürken Tarek die seit dem Kindergarten beste Freunde sind und sich dann durch einen Umzug von Linas Familie entfremden und in radikale Gruppen geraten. Tarek wird durch Salafisten auf einen radikal verstandenen Koran bekehrt, und stößt sogar seine christliche Mutter als Ungläubige von sich und chattet nur noch mit Salafisten. Lina, unglücklich irgendwo in einem kleinen Dorf, deren E-Mails nicht mehr zu Tarek durchdringen, wird vom Rechtsradikalen Tom zu einem Neonazikonzert eingeladen und nimmt dabei immer mehr dessen Ideologie an. Am Schluss des Stückes haben sich beide in ihren radikalen Ideologien verfangen und können nicht mehr miteinander sprechen.

Neben den Fragerunden mit den Schülern setzte das Theater auch verschiedene Medien wie Videos und Audiosequenzen ein. Die Inszenierung setzte dabei auf eine klare Sprache, wie zum Beispiel bei dem Nazikonzert mit dem Song „Schwarze Sonne“ oder die Nummer „88“ in altdeutscher Schrift, was ein klares Bild ergab. Wie diese deutlichen Worte, klare Bilder und teilweise tiefgreifende Fragen bei den Schülern angekommen sind, wird sich noch zeigen müssen.

Emotional waren die Schüler auf jeden Fall dabei. Auch während der Fragerunden wurde sichtbar, dass sie verstanden haben, warum diejenigen gefährdet sind, die in ihrem sozialen Umfeld wenig Anerkennung spüren. Und auch, dass sich junge Menschen nicht von heute auf morgen radikalisieren, sondern, dass dies vielmehr ein schleichender Prozess ist.

Als sich Lina und Tarek am Ende wieder treffen, sind sie so verbissen und hasserfüllt gegen andersdenkende manipuliert, dass sie nicht mehr zueinander finden. Die einstige innige Freundschaft zerbrach an extremistischen Einstellungen und am Glauben im alleinigen Besitz der Wahrheit zu sein. Demnächst soll das Thema noch im Unterricht intensiv aufgearbeitet werden und in einer Ausstellung in der Schule können sich die Schüler nochmals in das Thema vertiefen. Auch ein Elternabend mit dem Thema „ Jugendliche im Visier von Extremisten“ wurde angeboten."

Handballaktionstag der Klassen 2

Am 17.11.22 fand der Handballaktionstag des SV Bad Buchau in der Federseeschule statt. Alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 2a,b,c durften an verschiedenen Stationen ein erstes Handballtraining erleben. Mit Interesse und Spaß waren die Kinder dabei. Ein herzlicher Dank gilt Frau Hägele und ihrem Team vom Handballverein Bad Buchau.

Federseeschule verzaubert die Weihnachtszeit

Wie schon in den letzten Jahren zuvor, überreichten die Schülerinnen und Schüler der Lerngruppen 8 der Federseeschule Bad Buchau einen selbstgemachten Adventskalender an die Mitarbeiter vom Haus Irmengardis.

Mit großer Begeisterung haben zahlreiche Klassen und Lerngruppen der Grundschule und Gemeinschaftsschule gebastelt, genäht, dekoriert, gebacken und Weihnachtsgedichte geschrieben.

In diesem Jahr oblag die Organisation beim Club „Kunst und Soziales“, welcher von Frau Fuhrmann und Frau Rist geleitet wird. Der Club möchte sich auf diesem Weg bei allen beteiligten Lehrkräften und Klassen bzw. Lerngruppen bedanken.

 

Theatertage an der Federseeschule

 Die Freiburger Schauspielerin Petra Gack verzauberte die Schülerinnen und Schüler der Federseeschule Gemeinschaftsschule Bad Buchau an zwei Tagen mit ihren Theateraufführungen.

 

Die vierten Klassen erlebten das poetische Wintermärchen „Die Schneekönigin“, welches frei nach Hans Christian Andersen erzählt wurde. Im Zentrum des Märchens geht es um die Freundschaft von Gerda und Kay, welche auf eine harte Probe gestellt wird, als Kay plötzlich verschwunden ist. Gerda macht sich auf die Suche nach ihrem besten Freund und findet schnell heraus, dass die Schneekönigin ihn mit in den Norden genommen hat. Eine wunderbare Geschichte über eine tiefe Freundschaft, die allen Hindernisse zum Trotz standhalten kann.

 

Für die fünften Klassen spielte Petra Gack die Sage „Der Rattenfänger von Hameln“. Diese spielt im Mittelalter und handelt von der reichen Handelsstadt Hameln, welche von Ratten gepeinigt wurde. Ein Musiker bietet an, sein Glück zu versuchen und die Stadt von der Plage zu befreien. Das legendär düstere Ende der Gebrüder Grimm blieb aus, da Petra Gack, basierend auf akribischer Recherche, den Rattenfänger nicht die Kinder entführen ließ. Stattdessen schlossen sich ihm junge Erwachsene an, die ebenfalls musikalisch interessiert waren und die Welt bereisen wollten.

 

Petra Gack fungierte in beiden Aufführungen als Autorin, Regisseurin, Musikerin und Schauspielerin. Es gelang der Solodarstellerin, die Klassen in ihren Bann zu ziehen und anschließend mit ihnen philosophische Gespräche zu führen, wie beispielsweise, wohin Träume und Gedanken verschwinden, wenn sie ausgeträumt und fertiggedacht sind. Die Theateraufführungen waren somit für die Klassen eine große und kulturelle Bereicherung.

Kunst lässt Träume wahr werden

In der Kunstwerkstatt berichteten die Dritt- und Viertklässler/innen von ihren verrücktesten Träumen. Wie fantastisch wäre es, einmal wie ein Schmetterling, ein Superheld oder ein Engel durch die Lüfte zu fliegen. Wie aufregend wäre es, wenn Kinder schon LKWs oder Mähdrescher fahren dürften. Wie cool wäre es, die atemberaubendsten Tricks auf dem Trampolin zu beherrschen oder wie lustig wäre es wohl, wenn unsere Kuscheltiere zum Leben erwachen. Zusammen mit ihrer Lehrerin Simone Gutermann ließen die Kinder, ihre Träume mit Hilfe von Kreide und Kreativität auf dem Schulhof wahr werden. 

Ausflug der Klassen 3 auf den Kartoffelhof

Am Mittwoch den 19. Oktober ging die gesamte Klassenstufe 3 auf einen Ausflug auf den Kartoffelhof Daiber in Sattenbeuren bei Bad Schussenried. Gut gelaunt brach die Klasse mitsamt Frau Schultze, Frau Hinz, Frau Dreller und ISP-Student Herr Kautz Richtung Kartoffelhof auf.

Vor Ort wurde die Klassenstufe von Benjamin Daiber, dem Inhaber des Kartoffelhofs, freundlich empfangen und die Rundführung durch den Hof ging los. Zusammen konnten das Kartoffellager und mehrere Maschinen begutachtet werden. Außerdem konnte die Klasse beobachten, wie die Maschinen die frischen Kartoffeln sortierten und für die Lagerung bereit machten. Inhaber Herr Daiber wurde dabei von den interessierten Schülern mit Fragen durchlöchert, welche auch alle beantwortet werden konnten.

Im Anschluss an diesen informativen Morgen wurde der Geschmack der Kartoffeln bei einem gemeinsamen Essen ausgiebig getestet.

Die Federseeschule bedankt sich recht herzlich bei der Familie Daiber für die Möglichkeit, den Kartoffelhof besuchen zu dürfen. Die Kinder hatten viel Spaß und haben sicherlich Vieles gelernt. 

Groß und Klein veranstalten einen gemeinsamen Nachmittag

Der Club Kunst und Soziales plante und organisierte für die Kinder aus dem GTA Bereich einen Spiel- und Bastelnachmittag. Zur Wahl standen ein Fußballtraining und eine Bastelaktion. Im Vorfeld haben sich die Schülerinnen und Schüler der 8. Lerngruppe ihre Programmpunkte überlegt und den Nachmittag (fast) alleine organisiert. Hier war nur ein wenig Unterstützung von der Schulsozialarbeiterin Frau Rist und Lernbegleiterin Frau Fuhrmann notwendig.

Im Fußballtraining konnten die Kinder unter Anleitung der älteren Jungen verschiedene Fußballtricks ausprobieren und viele Tore schießen. Für die Bastelaktion wurden passend zur herbstlichen Jahreszeit zunächst Blätter gesammelt und im Anschluss damit Igel geschmückt. Die Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Klasse hatten sichtlich Spaß auch mal mit den „Großen“ zu spielen und zu basteln. Der Nachmittag hat sowohl den jüngeren und als auch den älteren Schüler viel Freude bereitet. 

Veränderungen im Elternbeiratsvorsitz

Schulleiter Oliver Paul (links) und die stellv. Elternbeiratsvorsitzende Melanie Gretschmann (rechts) danken Tobias Warth für seinen Einsatz in den vergangenen drei Jahren (Foto: Schule)
Schulleiter Oliver Paul (links) und die stellv. Elternbeiratsvorsitzende Melanie Gretschmann (rechts) danken Tobias Warth für seinen Einsatz in den vergangenen drei Jahren (Foto: Schule)

Bei der ersten Sitzung des Gesamtelternbeirats der Federseeschule Gemeinschaftsschule Bad Buchau im aktuellen Schuljahr, wurde der bisherige Elternbeiratsvorsitzende Tobias Warth feierlich verabschiedet. Herr Warth hatte das Amt des Elternbeiratsvorsitzenden in den vergangenen drei Jahren inne und hat die damit verbundenen Aufgaben mit Bravour gemeistert. Er war stets offen für Anliegen aller Art und arbeitete allzeit sehr konstruktiv und verlässlich mit den Elternbeiräten sowie der Schulleitung zusammen. Schulleiter Oliver Paul dankte Herrn Warth im Namen der Schulgemeinschaft der Federseeschule ganz herzlich für den geleisteten Einsatz in den vergangenen drei Jahren und verabschiedete ihn offiziell aus seinem Amt als Elternbeiratsvorsitzender.

 

Die Nachfolge konnte dann erfreulicherweise schnell und problemlos per Wahl geregelt werden. Melanie Gretschmann, welche in den vergangenen drei Jahren schon als stellvertretende Elternbeiratsvorsitzende tätig war, übernimmt nun den Vorsitz und Christian Schönfeld fungiert künftig als ihr Stellvertreter. Die Schulgemeinschaft der Federseeschule gratuliert beiden ganz herzlich und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit

Die frisch gewählten Elternbeiratsvorsitzenden der Federseeschule GMS Bad Buchau: Melanie Gretschmann (1. Elternbeiratsvorsitzende) und Christian Schönfeld (Stellv. Elternbeiratsvorsitzender) (Foto: Schule)
Die frisch gewählten Elternbeiratsvorsitzenden der Federseeschule GMS Bad Buchau: Melanie Gretschmann (1. Elternbeiratsvorsitzende) und Christian Schönfeld (Stellv. Elternbeiratsvorsitzender) (Foto: Schule)

Feuer machen wie ganz früher

Die Schülerinnen und Schüler des bilingualen Steinzeit-Clubs durften im Federseemuseum zum Thema „How to make fire“ unterschiedliche Methoden, Feuer zu machen, ausprobieren. Sie experimentieren mit Katzengold, Feuerstein, Zunder, Stroh und Feuerbohrern. Die Aufregung war groß, als die Schülerinnen und Schüler sahen, dass der erste Funken sprühte.

Dokumentiert wurden die Experimente von der Gruppe auf Englisch in einem Heft, das den Titel „How to survive the Stone Age?“ trägt. Weitere fünf Kooperationstermine sind für dieses Schuljahr geplant.

Kunstwerke aus Kastanien

Die Grundschul-AG "Pack’s an“ hat mit freiwilligen Schülerinnen und Schüler der Lerngruppe 8 Kastanienmonster und -aliens gebastelt.

Zuerst wurden von der Gruppe auf einem gemeinsamen Herbstspaziergang Kastanien gesammelt und anschließend wurde in die Kastanien mit Holzspießen vorgebohrt und dann Schrauben, Dübel und Nägel als Arme und Beine fixiert. Hierbei sind ganz tolle Kunstwerke entstanden.

Neue Gesichter an der Federseeschule

(v. l.) Schulleiter Oliver Paul, Philip Rampp, Annika Schütter, Mirjam Moosmann und Stefan Mayer. Es fehlen: Ursula Hecht und Nectad Fetic.
(v. l.) Schulleiter Oliver Paul, Philip Rampp, Annika Schütter, Mirjam Moosmann und Stefan Mayer. Es fehlen: Ursula Hecht und Nectad Fetic.

Zu Beginn des neuen Schuljahres nahmen sechs neue Lehrkräfte ihren Dienst an der Federseeschule Gemeinschaftsschule Bad Buchau auf. Schulleiter Oliver Paul begrüßte die neuen Kolleginnen und Kollegen ganz herzlich in der Gesamtlehrerkonferenz und freut sich sehr über die personelle Unterstützung und auf die künftige Zusammenarbeit. Annika Schütter absolvierte im vergangenen Schuljahr ihr Referendariat bei uns an der Federseeschule und unterstützt das Team nun in den Fächern Deutsch und Sport, sowie als Lerngruppenleiterin der 6a . Mirjam Moosmann absolvierte im vergangenen Jahr ihr Referendariat an der Gemeinschaftsschule Horgenzell und unterrichtet die Fächer Mathematik, AES und WBS. Ursula Hecht, welche früher schon einmal an der Federseeschule tätig war, kehrt nun auch wieder zurück und unterrichtet in der Grundschule die Fächer Mathematik, Musik und Sport. Philip Rampp unterstützt als Diakon unser Team im Fach Evangelische Religion. Stefan Mayer unterrichtet nach erfolgreich absolviertem Referendariat am Albert-Einstein-Gymnasium Ulm die Fächer Deutsch und Französisch an der Federseeschule. Im Bereich Sport bringt künftig Nectad Fetic, der ebenfalls schon langjährig als Fußballtrainer tätig ist, seine vielfältigen Erfahrungen als Fachlehrer mit ein. Die Schulgemeinschaft der Federseeschule wünscht allen neuen Lehrkräften einen guten Start!

Die Federseeschule heißt die neuen Erstklässlerinnen und Erstklässler ganz herzlich willkommen

Die Klasse 1a mit ihrem Klassenlehrer Timo Boscher   (Foto Weiss/privat)
Die Klasse 1a mit ihrem Klassenlehrer Timo Boscher (Foto Weiss/privat)
Die Klasse 1b mit ihrer Klassenlehrerin Michaela Otto  (Foto Weiss/privat)
Die Klasse 1b mit ihrer Klassenlehrerin Michaela Otto (Foto Weiss/privat)

Am Ende der ersten Schulwoche war es auch für die angehenden Erstklässlerinnen und Erstklässler soweit und sie fieberten der Einschulung und somit der ersten Unterrichtsstunde aufgeregt entgegen. Der Tag startete mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Stiftskirche, wo die Kinder den Segen von Herrn Pfarrer Dörflinger und Herrn Dekan Rampp erhielten. Danach ging es zur Einschulungsfeier in die Sporthalle der Federseeschule. Nach einem Grußwort an die 47 neuen Erstklässler und Erstklässlerinnen durch Schulleiter Oliver Paul, übernahm Herr Buntschuh vom Puppentheater Wangen die Bühne. Mit viel Humor und einer kleinen Geschichte über Kasperle und seine Familie bereitete er den Kinder und auch deren Eltern, Angehörigen und Begleitpersonen viel Freude. Im Anschluss daran  ging es für die Schülerinnen und Schüler zur ersten Schulstunde. Hier lernten sie ihre neuen Klassenlehrer Frau Otto und Herr Boscher sowie die neue Lernumgebung, das Klassenzimmer, kennen. Der Einschulungstag bereite den Kindern viel Freude und schürte auch Lust auf mehr.

Wir wünschen unseren neuen Schülerinnen und Schülern einen ganz guten Schulstart!

Einschulung der neuen Fünftklässler an der Federseeschule Gemeinschaftsschule Bad Buchau

Die neuen Schülerinnen und Schüler der Lerngruppen 5a und 5b mit ihren Klassenlehrkräften Frau Fetscher (5b) und Herrn Jonetat (5a)
Die neuen Schülerinnen und Schüler der Lerngruppen 5a und 5b mit ihren Klassenlehrkräften Frau Fetscher (5b) und Herrn Jonetat (5a)

Mit einer unterhaltsamen Einschulungsfeier wurden die neuen Fünftklässler am 13.09.2022 in der Turnhalle der Federseeschule Gemeinschaftsschule Bad Buchau feierlich begrüßt. Eltern, Geschwister und Verwandte begleiteten die Kinder beim Start in die weiterführende Schule.

 

Nachdem die Schülerinnen der Lerngruppen 6, unter der Leitung von Frau Schütter, mit einer Seiltanzeinlage den stimmungsvollen Start der Feier bildeten, begrüßte der Schulleiter Herr Paul die anwesenden Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern. Bei seiner kurzweiligen Rede ging er auf die Vorzüge der Gemeinschaftsschule ein, hob die Bedeutung einer guten Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus hervor und appellierte an den Spaß und die Leidenschaft beim Lernen, um an der neuen Schule richtig durchstarten zu können. Ein wichtiges Ziel der Federseeschule ist es, neben der allgemeinen Bildung auch das soziale Miteinander zu fördern und eine positive Identifikation der Schülerinnen und Schüler mit der Schule zu erreichen, denn: nur wer gerne in die Schule kommt, kann auch gut lernen. Einen Ausblick darauf, was man nach dem 6. Schuljahr im Fach Englisch bereits kann, boten Schülerinnen und Schüler der Lerngruppen 7 eindrücklich dar. Aufgeführt wurde ein sehr unterhaltsames Tuchtheater auf Englisch über die Robin-Hood-Story. Im Anschluss daran wurden die neuen Fünfer von ihren Lerngruppenleitern, Frau Fetscher und Herrn Jonetat, persönlich begrüßt. Als Willkommensgeschenk wurde das Lerntagebuch und eine kleine Schultüte überreicht. Gemeinsam mit den neuen Lerngruppenleitern fand der erste Schultag in den neuen Lerngruppenräumen mit Spielen zum Kennenlernen und den wichtigsten organisatorischen Dingen seinen Ausklang. 

 

Schuljahresbeginn 2022-23

Das neue Schuljahr beginnt wieder am Montag, 12.09.2022, für die Schüler*innen der Klassen 2-4 zur 2. Stunde und für die Schüler*innen der Lerngruppen 6-10 zur 1. Stunde, Unterrichtsende ist für alle um 12:10 Uhr.

Für die Schüler*innen der 5. Klasse beginnt der Unterricht am Dienstag, 13.09.2022 um 08:30 Uhr mit der Schulaufnahmefeier in der Sporthalle. Die Schüler*innen der VKL I und VKL II starten ebenfalls am 13.09.2022 um 08:35 Uhr.

Die Einschulung für die neuen Erstklässler*innen beginnt am Freitag, 16.09.2022 um 08:00 Uhr mit einem Gottesdienst in der Stiftskirche. Im Anschluss daran findet die Aufnahmefeier um 09:00 Uhr ebenfalls in der Sporthalle statt. Der Elternabend für die Klassen 1 ist am Mittwoch, 14.09.22 um 19:00 Uhr.

In der ersten Schulwoche findet noch kein Nachmittagsunterricht statt,  auch das Ganztagesangebot startet erst regulär in der zweiten Woche nach den Ferien, also ab dem 19.09.2022.

Ab Dienstag, 13.09.2022 bieten wir in dringenden Fällen eine Zusatzbetreuung an. Wir bitten in diesem Fall um eine gesonderte und rechtzeitige Anmeldung über das Sekretariat (07582-93290 oder sekretariat@federseeschule.de)

Download
Informationen zum Schulstart aus dem Kultusministerium
MD-Schreiben - Informationen zum Schulst
Adobe Acrobat Dokument 65.1 KB
Download
Ministerin-Schreiben - Schuljahresbeginn
Adobe Acrobat Dokument 152.2 KB
Download
Anlage - FAQ Energieversorgung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 50.9 KB

Verabschiedungen zum Schuljahresende

(von links) Schulleiter Oliver Paul, Andrea Eller, Larissa Zander, Evelin Wulfert, Otilia Scenic, Christina Marko-Knowles, Alessa Haase, Annika Schütter, Hannah Merz und Franz-Xaver Vogel
(von links) Schulleiter Oliver Paul, Andrea Eller, Larissa Zander, Evelin Wulfert, Otilia Scenic, Christina Marko-Knowles, Alessa Haase, Annika Schütter, Hannah Merz und Franz-Xaver Vogel

Das Schuljahresende ist auch zugleich immer die Zeit, an der leider Abschied genommen werden muss. So wurden am letzten Schultag vor den Sommerferien im feierlichen Rahmen von Schulleiter Oliver Paul folgende Lehrkräfte bzw. Mitarbeiterinnen verabschiedet:

Franz-Xaver Vogel geht nach insgesamt über 40 Jahren Schuldienst in den wohlverdienten Ruhestand. In den vergangenen 9 Jahren war er bei uns an der Federseeschule und unterrichtete die Fächer Sport, Katholische Religion und auch das Profilfach Sport. Mit ihm geht ein sehr erfahrener und engagierter Pädagoge, dem die sportliche Erziehung der Kinder und Jugendlichen stets ein Herzensanliegen war und der auch in allen anderen Bereichen der Schule auf “FairPlay“ achtete. Herr Vogel war an zahlreichen sportlichen Projekten und Aktionen federführend beteiligt und organisierte auch jährlich die Skifreizeit für die Schülerinnen und Schüler. Andrea Eller war seit 2010 mit einem Teil ihres Deputats an der Federseeschule und unterrichtete das Fach Evangelische Religion. Sie hatte auch die Fachschaftsleitung Religion inne und war eine tragende Säule in diesem Bereich, sowohl was den Unterricht als auch die Vorbereitung von Gottesdiensten oder Aktionen angeht. Frau Eller wird nun an der Grundschule Birkendorf benötigt und muss daher leider ihre Tätigkeit bei uns beenden. Alessa Haase und Hannah Merz haben beide ihr Referendariat im Primarbereich bei uns an der Schule erfolgreich abgeschlossen. Frau Haase geht zurück an die Pädagogische Hochschule, um dort im Fach Englisch zu promovieren und Frau Merz geht zurück in ihre Heimatregion und ist künftig als Lehrerin in Weinstadt tätig. Auch Annika Schütter hat erfolgreich ihr Referendariat im Sekundarbereich abgeschlossen und bleibt uns nach erfolgreicher Einstellung in den Schuldienst auch künftig als Lehrkraft in den Fächern Sport und Deutsch erhalten. Evelin Wulfert hat ihr Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) erfolgreich bei uns absolviert und bleibt uns auch im kommenden Schuljahr noch als Mitarbeiterin erhalten. Frau Wulfert wird weiterhin im Bereich der Betreuung tätig sein und uns auch im Rahmen des Programms “Rückenwind“ unterstützen. Nicole Bleier und Christina Marko-Knowles haben uns im zweiten Schulhalbjahr dankenswerterweise als Krankheitsvertretungslehrkräfte gut unterstützt. Frau Bleier half uns im Fach AES und Frau Marko-Knowles im Fach Französisch aus. Beide gehen nun wieder an ihre Stammschulen zurück. Im Rahmen des Integrierten Semesterpraktikums (ISP) waren Otilia Scenic und Larissa Zander im zweiten Halbjahr bei uns an der Federseeschule und konnten zahlreiche Praxiserfahrungen sammeln. Beide gehen nun wieder zurück an die Pädagogische Hochschulen, um ihr Lehramtsstudium fortzuführen. Wir wünschen Frau Eller, Frau Zander, Frau Scenic, Frau Marko-Knowles, Frau Haase, Frau Merz und Herrn Vogel für die weitere private und/oder berufliche Zukunft alles Gute und bedanken uns ganz herzlich für den hier geleisteten Einsatz und die gute Zusammenarbeit!

Preise und Belobigungen an der Federseeschule

Auch in diesem Schuljahr gab es an der Federseeschule Gemeinschaftsschule Bad Buchau wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler, die es aufgrund ihrer sehr guten oder guten Leistungen geschafft haben, sich einen Preis oder eine Belobigung zu verdienen. Wir gratulieren hierzu folgenden Schülerinnen und Schülern ganz herzlich:

 

 

Adin Bolic 5a (Belobigung), Inna Benke 5a (Belobigung), Angelina Haselsteiner 5a (Belobigung), Alessia Frese 5b (Preis), Raphael Tremp 5b (Preis), Jelena Dangel 6a (Preis), Robert Petrovic 6a (Belobigung), Hannah Prohm 6a (Belobigung), Judith Schosser 6a (Belobigung), Lisa Polak 6a (Belobigung), Wladimir Akovlev 6b (Belobigung), Ronja Sauter 6b (Preis), Marina Tremp 6b (Belobigung), Aylin Heck 7a (Belobigung), Dante Kovacs 7a (Preis), Alexander Blersch 8a (Preis), Elea Geray 8a (Preis), Ivan Ivanov 8a (Belobigung), Francesco Mazzucco 8a (Belobigung) Emma Knecht 8b (Preis), Nico Siller 8b (Belobigung), Elena Warth 8b (Belobigung), Lara Weber 8b (Belobigung), Annelie Bondoc 9a (Belobigung), Marvin Gärtner 9a (Preis), Alina Gretschmann 9a (Preis), Emilie Hauler 9a (Preis), Mira Meilinger 9a (Belobigung), Theresa Münst 9a (Belobigung), Linette Steinbeck 9a (Belobigung), Anna Volkstorf 9a (Belobigung), Dominik Winkler 9a (Belobigung).

Verabschiedung unserer Abschlussklassen

Bei Temperaturen weit über der 30°C-Marke fand am Freitag, den 15. Juli die Entlassfeier der Abschlussschüler*innen der Lerngruppen 9b, 10a und 10b statt. An diesem schönen Tag endete somit die Schulzeit von 55 Jugendlichen. Hierzu fand in der Sporthalle eine festliche Abschlussfeier statt, bei der nicht nur der Schweiß floss, sondern auch viele Freudentränen. Eröffnet wurde die Feier durch Schulleiter Oliver Paul, der sich sehr über die guten Leistungen der diesjährigen Absolventinnen und Absolventen freute. Mit einem Gesamtschnitt von 2,1 beim Realschulabschluss und 2,9 beim Hauptschulabschluss zeigten sich sowohl die Lehrkräfte als auch Eltern und natürlich die Schülerinnen und Schüler mehr als zufrieden. Im Anschluss an diese lobenden Worte folgte ein geistlicher Impuls durch die Pfarrer Dörflinger und Lutz. Abgerundet wurde das Ganze durch Gruß- bzw. Abschiedsworte des Elternbeiratsvorsitzenden Herrn Warth und des Bürgermeisters Herrn Diesch. Auch die Schülerinnen und Schüler wandten sich mit wertschätzenden Worten an die Zuhörer und bedankten sich herzlich für ihre gelungene Schulzeit an der Federseeschule. In der Pause richteten die Klassenleitungen der Abschlussklassen Frau Rettich, Frau Skopek und Herr Zepf persönliche Worte an ihre Schülerinnen und Schüler und verabschiedeten sich individuell. Frisch gestärkt nach einem üppigen Buffet wurde es dann schließlich ernst. Die Ausgabe der Zeugnisse und Belobigungen und Preise übernahm Herr Paul mit Unterstützung der jeweiligen Klassenlehrkraft. Neben der Ausgabe der Zeugnisse und Auszeichnungen standen auch noch einige abwechslungsreiche Beiträge auf dem Programm, bevor dann zum Schluss auch noch die Lehrkräfte von den Abschlussschülerinnen und -schülern mit kleinen Aufmerksamkeiten bedacht wurden.

Wir gratulieren unseren Absolventinnen und Absolventen ganz herzlich zu ihrem erfolgreichen Abschluss und wünschen ihnen für ihren weiteren privaten und beruflichen Weg alles Gute.

Preise, Belobigungen, Auszeichnungen:

Folgende Schüler*innen erhielten einen Preis: Ana Akrap (10b), Leonie Finke (10b), Ina Kirschner (10b), Joschka Kirschner (10b), Katja Schirmer (9b), Martin Strohm (10b), Lukas Warth (10b)

Folgende Schüler*innen erhielten eine Belobigung: Elias Alghadban (9b), Vitali Benke (9b), Aniken Dreher (9b), Jana Meyer (9b), Paula-Vanessa Mnerie (10b), Marco Nothelfer (10b), Viktoria Ntalla (10a), Mehmed Softic (9b), Zoe Weiß (10b)

Den Sonderpreis für soziales Engagement vom Rotary Club erhielt: Lukas Warth (10b)

Den schulinternen Sozialpreis erhielt: Leonie Finke (10b)

Gelungener Ausbildungs- und Studienbotschaftertag an der Federseeschule

Vor kurzem fand pandemiebedingt zum ersten Mal seit 2019 wieder ein Ausbildungs- und Studienbotschaftertag an der Federseeschule statt. Die Veranstaltung begann mit einer gemeinsamen Begrüßung durch Schulleiter Oliver Paul in der Aula, gefolgt von einer kurzen Vorstellung der Ausbildungs- und Studienbotschafter. Es war sehr erfreulich, dass alle unsere außerschulischen Kooperationspartner junge Erwachsene entsandten, die den Schülerinnen und Schülern ihre Ausbildungsberufe und Studiengänge in jeweils zwei Vortragsrunden auf anschauliche und interessante Art und Weise näherbrachten. Im Anschluss gestalteten die Schülerinnen und Schüler unter Aufsicht und Anleitung der Botschafter noch verschiedene Produkte zu den jeweiligen Ausbildungsberufen und Studiengängen, wie z.B. Plakate, Kurzpräsentationen oder Steckbriefe. Abschließend wurden die Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen vorgestellt, was die Veranstaltung erfolgreich abrundete. Für diesen gelungenen Botschaftertag möchte sich die Federseeschule ganz herzlich bei all unseren Kooperationspartnern bedanken. Namentlich waren dies das Gesundheitszentrum Federsee, die Sparkasse, Elektro Schlegel und Elektro Rehm, die Firmen Hämmerle und Kessler sowie das Bauunternehmen Fritschle. Weiterhin danken möchten wir allen Beteiligten der Federseeschule, die zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben. Wir sind guter Dinge, dass es keine drei Jahre geht, bis der nächste Ausbildungs- und Studienbotschaftertag stattfinden kann.

 

Projekt: Gedenksteine für ehemals Inhaftierte des KZ Theresienstadt

Am Dienstag, den 31. Juni 2022, haben die Schülerinnen und Schüler der Lerngruppen 5, 8, 9 und der VKL I, an einem Projekt über Bad Buchauer Juden, die während des Holocausts in das Konzentrationslager Theresienstadt deportiert wurden, teilgenommen. Dabei haben wir mit Frau Charlotte Mayenberger zusammengearbeitet.

Sie hat uns sehr interessante Fakten und Informationen über das Leben der Juden mitgeteilt. Zudem hat sie uns Bilder zu manchen Personen sowie historischen Orten aus Bad Buchau, die für unser gemeinsames Projekt von Bedeutung sind, gezeigt.

Außerdem hat Frau Mayenberger uns erzählt, dass die Juden eine wichtige Rolle in Bad Buchau gespielt haben, da sie Arbeit bereitstellten und die Wirtschaft in Buchau aufrecht erhielten. 

Als Frau Mayenberger mit ihrem Vortrag fertig war, durfte jeder von uns drei bis vier Gedenksteine für die uns jeweils zugeordneten Juden bemalen. Dabei konnten wir unserer Kreativität freien Lauf lassen.

Die von uns bemalten Steine werden nun hier in Bad Buchau an der Gedenkstätte für die ermordeten Juden hinterlegt, damit jeder sie betrachten  und an die Opfer denken kann. (Emilie Hauler und Mira Meilinger 9a)

Spendenlauf bringt 23 000 € für bedürftige Kinder ein

Oliver Müller von World Vision (von links), Hans Jürgen Walser vom Schulförderverein, Lehrkraft Hannah Merz als Kontaktperson zu STELP sowie Schulleiter Oliver Paul freuen sich gemeinsam mit den Kindern über die Spendengelder. (Foto: Klaus Weiss)
Oliver Müller von World Vision (von links), Hans Jürgen Walser vom Schulförderverein, Lehrkraft Hannah Merz als Kontaktperson zu STELP sowie Schulleiter Oliver Paul freuen sich gemeinsam mit den Kindern über die Spendengelder. (Foto: Klaus Weiss)

(Schwäbische Zeitung, 24.05.2022)

Der Spendenlauf an der Federseeschule Gemeinschaftsschule Bad Buchau war ein voller Erfolg beschienen. Stolze 23 000 Euro kamen hierbei zusammen und konnten nun einem guten Zweck, nämlich der Unterstützung bedürftiger Kinder, zugeführt werden.

Im Rektorat der Federsee-Gemeinschaftsschule konnte Schulleiter Oliver Paul die Spendenschecks über 11 500 Euro an Oliver Müller von World-Vision-Deutschland und ebenfalls 11 500 Euro an die zivile Hilfsorganisation STELP vertreten durch Hannah Merz überreichen. Beiden Organisationen liegt Helfen in der Hand. Mit dabei auch Kassier Hans Jürgen Walser vom Schulförderverein.

Schon im Vorfeld des Spendenlaufes wurde im Lehrerteam überlegt, wem die Spenden zugute kommen sollen. Für die Läufer, also die Schüler, war es klar, dass Kindern, denen es nicht so gut geht wie hier, in den Genuss der Unterstützung kommen sollen. Die Ukraine-Krise stand dann schon im Fokus. Aber nicht nur die Ukraine, so Oliver Müller, ist betroffen. Durch den Ukraine-Krieg sind viele weitere Länder mit Lebensmittelknappheit betroffen – und auch dort sind Kinder die Leidtragenden. Allein in der Ukraine leben 7,5 Millionen Kinder, darunter 2,1 Millionen Kinder unter fünf Jahren. Mehr als die Hälfte davon hätten fliehen müssen, und zwei Millionen hätten die Ukraine verlassen.

Beide Organisationen können mit den Spenden akute Not, zum Beispiel durch schnellen und direkten Zugang zu Lebensmittel, Sanitärprodukten und sauberem Wasser lindern und schutzbedürftigen Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen. World-Vision ist in über 100 Ländern weltweit aktiv, und hat schnell auf die Ukrainekrise reagiert. Inzwischen sind die Helfer auch in Moldawien und schon mehreren Regionen in der Ukraine tätig. Auch wurden schon mehrfach Hilfsgüter an Krankenhäuser in die Ukraine geliefert sowie Flüchtlinge und die Aufnahmegesellschaft in Moldawien unterstützt.

Frau Merz überreicht vor Ort in Stuttgart den Spendenscheck an Herrn Schuldis von STELP e.V.
Frau Merz überreicht vor Ort in Stuttgart den Spendenscheck an Herrn Schuldis von STELP e.V.

Gründung der Kinderuni Oberschwaben e.V.

Foto des Vorstands mit Kassenprüfern bei der Gründungsversammlung: (v.l.) Miriam Fetscher, Markus Geiselhart, Oliver Paul, Elisabeth Sontheimer-Leonhardt, Martin Romer, Wolfgang Kirschner, Philipp Tress. (Foto: privat)
Foto des Vorstands mit Kassenprüfern bei der Gründungsversammlung: (v.l.) Miriam Fetscher, Markus Geiselhart, Oliver Paul, Elisabeth Sontheimer-Leonhardt, Martin Romer, Wolfgang Kirschner, Philipp Tress. (Foto: privat)

(Schwäbische Zeitung, 19.05.2022) „Warum fallen die Sterne nicht vom Himmel?“ „Warum blitzt und donnert es?“ „Warum blicken’s Schiedsrichter manchmal nicht?“ Das sind Fragen, die der kindlichen Neugier in besonderer Weise entspringen. Kinder sind wissbegierig und haben auch Freude am eigenen Erkunden. Zudem möchten viele Kinder mit Wissen „gefüttert“ werden, welches über den angebotenen Lernstoff in den Schulen hinausreicht. So gibt es seit einigen Jahren das Angebot von „Kinder-Unis“, wo Angehörige von Hochschulen und Universitäten gemeinsam mit Kindern interessanten Fragen nachgehen und auch Einblicke vermitteln in wissenschaftliche Methoden und Forschungswege.

Die wissbegierigen Teilnehmer erhalten so viele Impulse zum eigenständigen Weiterdenken und Weiterentwickeln von Fragestellungen. Leider klaffte bislang eine große Lücke in der Region Oberschwaben, doch Schulleitungen und Lehrkräfte der Region nutzten die Zeit der Corona-Pandemie, um diesen Mangel zu beseitigen und haben die „Kinder-Uni Oberschwaben e.V.“ ins Leben gerufen. Kinder sollen künftig die Welt der Wissenschaft in Vorlesungen und Workshops entdecken können, so das Ziel des Vereins. Elisabeth Sontheimer-Leonhardt, eine sehr erfahrene Lehrkraft, die zuletzt bis zu ihrem Eintritt in den Ruhestand 2020 die Federseeschule in Bad Buchau und zuvor die Donau-Bussen-Schule in Unlingen geleitet hat, sagt: „Wissenschaft geht uns alle an. Deren Welt aus erster Hand kennenzulernen, ist spannend, lehrreich und kann viel Freude bereiten.“

Sie kann auch auf wertvolle Erfahrungen mit einem Kooperationsprojekt der Federseeschule Bad Buchau und der Universität Tübingen in den Jahren 2014 bis 2019 anknüpfen. Dieses hatte Modellcharakter in Baden-Württemberg, und der Wunsch von Elisabeth Sontheimer-Leonhardt war es, dies als Verein weiterzuführen. So hat sie im Oktober eine Gründungsversammlung initiiert und diesen wichtigen Verein aus der Taufe gehoben. Ein Vorstand wurde gewählt, bestehend aus Elisabeth Sontheimer-Leonhardt (Vorsitzende), Wolfgang Kirschner (1. stellvertretender Vorsitzender), Markus Geiselhart (2. stellvertretender Vorsitzender), Oliver Paul und Martin Romer (Beisitzer), Miriam Fetscher und Philipp Tress (Kassenprüfer). Am Montag, 23. Mai, wird in Unlingen im Musiksaal der Donau-Bussen-Schule eine erste Mitgliederversammlung in Präsenz stattfinden. Beginn ist um 19 Uhr. Elisabeth Sontheimer-Leonhardt hat für die Kinder-Uni bereits einige prominente Unterstützer gefunden wie die VR Bank Riedlingen-Federsee eG., die Stiftung BC – gemeinsam für eine bessere Zukunft, der Kreissparkasse Biberach und die Raiffeisenbank Biberach eG.

In die Öffentlichkeit treten wird die „Kinder-Uni Oberschwaben e.V.“ erstmals im Herbst 2022, wenn die Veranstaltungen für Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren starten. Die Vorlesungen sind auf fünf Standorte verteilt: Bad Buchau (Federseeschule, Gemeinschaftsschule), Ertingen (Michel-Buck-Gemeinschaftsschule), Riedlingen (Joseph-Christian-Gemeinschaftsschule), Schemmerhofen (Mühlbachschule Gemeinschaftsschule) und Unlingen (Donau-Bussen-Schule, GS).Die Kinder-Uni Oberschwaben e.V. wendet sich an alle Kinder unabhängig von Herkunft, Bildungshintergrund und schulischer Vorbildung. Die Vorlesungen sind daher grundsätzlich gebührenfrei. Die Finanzierung erfolgt über Mitgliedsbeiträge und Spenden, ohne die kein Angebot möglich sein wird. Die geplanten Veranstaltungen haben den Anspruch, kindgemäß und wissenschaftsgerecht zugleich zu sein. Neben der Eberhard Karls Universität Tübingen, die bereits ein sehr breites Spektrum an Fachbereichen abdecken kann, gibt es auch ein Kooperationsinteresse der Hochschule Biberach und der SRH Fernuniversität – The Mobile University.

Im Entstehen ist ebenfalls eine Homepage (www.kinderuni-oberschwaben.de), die demnächst online verfügbar ist. Diese wird über die Angebote für Kinder informieren, hier können Interessierte als Mitglieder beitreten und dieses Projekt durch ihre Mitgliedschaft fördern, und man kann Angebote auswählen. Auch Lehrkräfte ihre Klassen können auf dieser Seite anmelden.

 

Hier geht´s zur Homepage der Kinder-Uni Oberschwaben e.V.

Schülerinnen der Federseeschule erfolgreich beim 52. Internationalen Jugendwettbewerb „jugend creativ“

Die Schülerinnen der Federseeschule GMS Bad Buchau freuen sich über ihren Erfolg. Lisa Polak (6b), Laura Remensperger (1c) und Lisa Groza (6 b).
Die Schülerinnen der Federseeschule GMS Bad Buchau freuen sich über ihren Erfolg. Lisa Polak (6b), Laura Remensperger (1c) und Lisa Groza (6 b).

„Was ist schön?“ Mit dieser Frage setzten sich in diesem Schuljahr kleine sowie große kreative Köpfe im Rahmen des 52. Internationalen Jugendwettbewerbs „jugend creativ“ der Volks- und Raiffeisenbanken in vielfältiger Weise auseinander. Aus der Federseeregion beteiligten sich wieder viele Schüler und Schülerinnen der ortsansässigen Schulen am Wettbewerb und schufen mit viel Freude, Fantasie aber auch Witz gelungene Kunstwerke.

Die regionale Jury in Bad Buchau hatte die ehrenvolle sowie schwierige Aufgabe, die jeweiligen Siegerbeiträge unter den zahlreichen Einreichungen auszuwählen. Auch dieses Jahr waren wieder drei Schülerinnen unserer Schule erfolgreich und erhielten für ihren kreativen Beitrag einen Preis.

In der Wertung Klasse 1 und 2 wurde Laura Remensperger (Klasse 1c) für ihr Bild „Sissi“ zum Thema „Auch Monster können schön sein“ mit mit dem zweiten Preis bedacht. Des weiteren erhielten in der Wertung Klasse 5 und 6 Lisa Polak (LG 6b) sowie Lisa Groza (LG 6b) einen zweiten bzw. dritten Preis für ihre Bilder zum Thema „Meine Welt, wie sie mir gefällt“.

Die genannten Siegerbeiträge nahmen in der Folge an der nächsten Runde am Wettbewerb auf Landesebene teil. Und auch hier darf sich unsere Schule über eine Preisträgerin freuen. Das mit viel Ausdruck und Witz gemalte Monster „Sissi“ von Laura Remensperger überzeugte ein weiteres Mal die Jury, so dass die Schülerin die Auszeichnung „Landessiegerin des 52. Wettbewerbs jugend creativ 2022“ erhielt.

Die Schulgemeinschaft freut sich mit den Gewinnerinnen und gratuliert von ganzem Herzen zur äußerst erfolgreichen Teilnahme am Wettbewerb. 

Oster-Spendenlauf - ein Erfolg auf ganzer Linie

Das Thema „Frieden“ ist derzeit wieder aktueller und bedeutsamer denn je. Auch bei uns an der Federseeschule wurden in den vergangenen Wochen in allen Klassen Gespräche hierzu geführt, Lieder darüber gesungen, Gedichte geschrieben und Bilder gemalt. Doch als Schulgemeinschaft wollten wir noch mehr tun und so initiierten wir direkt vor den Osterferien einen Sponsorenlauf, bei dem sich ca. 400 Schülerinnen und Schüler für ein gemeinsames Ziel angestrengt haben, nämlich für die Unterstützung von bedürftigen Kindern zu laufen.  Bei einem Sponsorenlauf versuchen alle Teilnehmer möglichst viele Runden zu laufen. Vorher suchte jeder Läufer, jede Läuferin „Sponsoren“ und vereinbarte mit ihnen einen bestimmten Betrag pro Runde oder einen festen Betrag als Spende.  Als Sponsoren kommen die Familien, Bekannte, Geschäfte und Firmen infrage. Eine Runde ist 400m lang. Wie viel schließlich zusammen kommt, hängt immer von den Sponsoren und der Anzahl der Runden ab, die jeweils gelaufen werden. Durch die Unterstützung der Sponsoren erfahren die Schülerinnen und Schüler eine hohe Wertschätzung. Da sie Spenden für eine gute Sache sammeln, stärkt das ihr Selbstbewusstsein und sie erleben, was sie gemeinsam schaffen können. Das festigt außerdem das Wir-Gefühl, die Identifikation mit der Schule und die Solidarität mit unschuldig in Not geratenen Kindern. Die erlaufene Summe lassen wir als Spende zwei humanitären Hilfsorganisationen zukommen, die damit bedürftige Kinder (u.a. in der Ukraine) unterstützen.

Am Tag selbst starteten bei herrlichstem Frühlingswetter und nach einer gemeinsamen Eröffnung, welche durch Klassenbeiträge bereichert wurde, als erstes die Fünft- und Sechstklässler*innen. Das gemeinsame Ziel vor Augen spornte die Schülerinnen und Schüler zu Höchstleistungen an und viele Zuschauer konnten ihren Augen kaum trauen, als Alexander Christl seine 33. Runde und Matti Nothhelfer seine 35. Runde drehte. Auch die Siebt-, Acht- und Neuntklässler*innen, die als Nächste starteten, erzielten beeindruckende Rundenzahlen. Die Tageshöchstleistung kam von Alexander Blersch, der 50 Runden und damit fast einen Halbmarathon lief. Auf ihn folgten Francesco Mazzucco mit 45 und Angelo Ernst mit 43 Runden. Als nächstes starteten mit den Erst- und Zweitklässler*innen die jüngsten SchülerInnen der Federseeschule. Die Motivation war hier nahezu grenzenlos, bis zur völligen Erschöpfung rannten viele Kinder Runde um Runde. So sammelte Noah Gnann stolze 29 Runden, Leonard Fauser und Charlotte Huckle folgten mit 25 Runden. Den Abschluss bildeten die Dritt- und Viertklässler*innen, die mit ebenso großer Begeisterung losliefen, aufgrund des rasch vorangeschrittenen Schultages aber schon vor dem Ende ihrer Kräfte von der Bahn geholt werden mussten. Trotzdem erreichten auch sie in verkürzter Zeit starke Rundenzahlen, Sophia Henkel führte das Feld mit 18 Runden an, auf sie folgte Benedikt Mayr mit 17 Runden und eine Reihe weiterer Schülerinnen und Schüler mit 16 Runden. Am darauffolgenden Tag wurden die Schülerinnen und Schüler für Ihre Leistungen geehrt und erhielten auch die verdienten Eis-Gutscheine, die sie nach den Osterferien beim Eiswagen, der auf dem Pausenhof der Schule Halt machte, einlösen konnten.

Insgesamt liefen die SchülerInnen sage und schreibe 3800 Runden, was einer Kilometeranzahl von 1560km, also etwas mehr als der Luftlinie Bad Buchau – Kiew (1535 km) entspricht. 

Dementsprechend erfreulich fiel dann auch das Spendenergebnis in Höhe von sensationellen 23.000 € aus, welches nun zwei humanitären Hilfsorganisationen zugeht, die damit u.a. auch Kinder in der Ukraine unterstützen.

Der Oster-Spendenlauf war somit ein Erfolg auf ganzer Linie und wir sind sehr stolz auf die Leistungen und den sportlichen Ehrgeiz unserer Schülerinnen und Schüler, die an diesem Tag wirklich alle ihr Bestes gegeben haben! Vielen Dank und großes Kompliment!

Ebenfalls bedanken wir uns ganz herzlich bei den unzähligen Sponsorinnen und Sponsoren, die durch Ihre Spendenbereitschaft und ihre Unterstützung zum großen Erfolg dieser Veranstaltung beigetragen haben! Der Dank geht hier vor allem an die Eltern, Verwandten und Bekannten unserer Schülerinnen und Schüler, sowie an die Firmen Elektrotechnik Wiedergrün, SchneiTec GmbH, Elektro Rehm GmbH, Hämmerle GmbH & Co. und Franz Kessler GmbH sowie an die Volksbank Ulm-Biberach und das Traumateam e.V. für die vielen und großzügigen Spenden!

Informationen zur Gemeinschaftsschule

Download
Informationsbroschüre Federseeschule GMS Bad Buchau
Flyer_Federseeschule_GMS_2022_23.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.7 MB
Download
Präsentation - Federseeschule GMS Bad Buchau
Präsentation Infoabend 2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 20.4 MB
Download
FAQs zur Gemeinschaftsschule
FAQs zur Gemeinschaftsschule.docx.pdf
Adobe Acrobat Dokument 435.8 KB

Anmeldung Klasse 1

Im September ist es wieder soweit und es erfolgt für die neuen Erstklässler*innen der spannende Start in die Schulzeit!

Die Informationen rund um die Anmeldung gingen den Eltern der künftigen Erstklässler*innen bereits zu. Sollten Sie Fragen zur Anmeldung oder sonstige Anliegen haben, dürfen Sie gerne an uns per Mail sekretariat@federseeschule.de oder telefonisch unter 07582 93290 wenden.

Hier finden Sie auch nochmals die Anmeldeunterlagen:

Download
Anmeldunterlagen Klasse 1 2022
Anmeldeunterlagen Klasse 1 2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 916.5 KB

Informationen zur Lernplattform DiLer

Download
Anleitungen DiLer
AnleitungenDiLer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 995.8 KB

Immer daran denken...

Hygiene-Ordnung an der Federseeschule Gemeinschaftsschule Bad Buchau in Zeiten der Corona-Pandemie.

Kultusportal