Schul- und Hausordnung:

 

Die Schule als unser zweites Zuhause

Vorwort

In unserer Schule sollen wir uns wohlfühlen!

Meine Freiheit endet dort, wo ich die Freiheit des anderen verletze!

 

Allgemein

1.Wir nehmen Rücksicht aufeinander, sind hilfsbereit und pflegen freundliche Umgangsformen.

2. Gewalt hat keinen Platz in unserer Schule.

3. Die Schule ist unser zweites Zuhause. Wir achten auf Sauberkeit und Ordnung und verhalten uns umweltfreundlich.

4. Rauchen (einschließlich E-Produkte), Alkohol und andere Drogen sind in der Schule verboten.

5. Während der Schulzeit ist die Verwendung von IT-Geräten nicht erlaubt (siehe auch "Regelung zur Nutzung von IT-Geräten").

 

Im Schulhaus

1. Vor Unterrichtsbeginn dürfen wir ab 7.20 Uhr, 8.20 Uhr und 13.30 Uhr ins Schulhaus. Wir gehen in die jeweiligen Unterrichts- oder Betreuungsräume.

2. Wir vermeiden Lärmen und Drängeln sowie das Rennen auf den Treppen und Gängen.

3. Unsere Jacken hängen wir an die Garderobe.

4. Freizeitgeräte (City-Roller, Walkman,...) lassen wir zu Hause.

5. Für verlorengegangenes Privateigentum übernimmt die Schule keine Haftung.

 

Im Unterricht

1. Mit Unterrichtsbeginn (Gong) sind wir in den Unterrichtsräumen und beschäftigen uns leise.

2. Jeder hat das Recht auf einen ungestörten Unterricht.

3. Wir essen und trinken nicht während des Unterrichts. Auf Kaugummi verzichten wir in der Schule. Mineralwasser ist nach Absprache mit der Lehrkraft erlaubt.

4. Nicht der Gong, sondern der Lehrer beendet den Unterricht.

5. Alle Einrichtungen der Schule und die überlassenen Lernmittel behandeln wir schonend.

 

Während der Pause

1. Kleine Pausen dienen zur Vorbereitung auf die nächste Stunde, dem Gang zur Toilette und dem Aufsuchen der Fachräume.

2. Die große Pause ist eine Ess- und Bewegungspause. Mit Beginn der großen Pause verlassen wir zügig und unaufgefordert das Schulgebäude.

3. Wir halten uns im festgelegten Pausengelände auf:

- Schülerinnen und Schüler der Primarstufe nutzen den "Südhof"

. Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe nun den "Nordhof"

4. Pausenengel und Pausenbuddies unterstützen die Pausenaufsicht und helfen mit, ein harmonisches Pausenleben zu gestalten.

5. Nach der großen Pause suchen wir zügig unseren Unterrichtsraum auf.

 

Schulgelände, Bushaltestelle

1. Die Grundflächen und Anpflanzungen wollen wir schonen und nicht zerstören.

2. Das Werfen von Schneebällen und anderen Gegenständen ist gefährlich und deshalb nicht erlaubt.

3. Wir beachten alle Markierungen und halten uns an Verkehrszeichen.

4.Das Verlassen des Schulgeländes während der Schulzeit ist nur mit Genehmigung eines Lehrers erlaubt.

 

Schüler und Eltern

1. Unsere Eltern unterstützen uns, damit wir pünktlich mit allen notwendigen Schul- und Sportsachen in die Schule kommen und unsere Hausaufgaben nicht vergessen.

2. Wenn wir krank sind, benachrichtigen unsere Eltern rechtzeitig die Schule.

  

Stand: 16. August 2016

Schul- und Hausordnung der Federseeschule
Schul- und Hausordnung_2016_BB.docx
Microsoft Word Dokument 60.2 KB
Regelung zur Nutzung von IT-Geräten
Regelung zur Nutzung von IT-Geräten.docx
Microsoft Word Dokument 23.1 KB

Absprachen und

 

schulgesetzliche Regelungen 

 

zur Ergänzung der Schul- und Hausordnung

Für Schülerinnen und Schüler

 

Für eine gelingende Gemeinschaft!

  • Wir begrüßen und verabschieden uns freundlich
  • Mit Schulsachen der Mitschüler und Einrichtungsgegenstände der Schule gehen wir schonend um. Bei Beschädigungen muss mit Ersatzleistungen gerechnet werden.
  • Fundsachen geben wir beim Hausmeister oder dem Sekretariat ab.

 

Der Umwelt zuliebe!

  • Wir vermeiden Müll, trennen Restmüll und sparen Energie.
  • Wir lüften unsere Klassenzimmer durch "Stoßlüftung".

Für einen erfolgreichen und geordneten Unterricht!

  • Wenn kein Lehrer kommt, benachrichtigt der Klassensprecher bzw. sein Stellvertreter nach 10 Minuten das Sekretariat.
  • Während des Unterrichts gehen wir in der Regel nicht auf die Toilette.
  • Die Fachräume betreten wir nur in Begleitung des Lehrers.
  • Wir verlassen die Räume stets in aufgeräumtem Zustand (Klassenzimmer, Fachräume, Lernatelier ....)

Damit wir uns in der Pause wohlfühlen!

  • Die Verkaufsstellen des Schulbäckers sind für Primar- und Sekundarstufe getrennt in Süd- und Nordhof.
  • Ballspiele sind nur auf dem Hartplatz erlaubt. Verbindliche Reservierungen:

1. große Pause: Sekundarstufe

2. große Pause: Primarstufe

  • Wir bringen keine eigenen Bälle mit, sondern benutzen die Bälle der Schule, die im Spielgerätehaus ausgegeben werden.
  • Bei schlechter Witterung betreten wir nicht die Grünfläche, um zusätzliche Verschmutzungen von Räumen zu vermeiden.
  • Wir beachten die Anweisungen und Empfehlungen der Schülerlotsen, Pausenbuddies, Pausenengel und Sportmentoren (Spielgerätehaus). 

 

Für unsere Sicherheit an der Bushaltestelle:

  • Im Bereich der Bushaltestellen ist das Rennen und Toben nicht erlaubt. Wir betreten den Bus in geordneter Weise.

 

Für unsere Sicherheit und Gesundheit auf dem Schulweg:

  • Wir besprechen mit unseren Eltern und Lehrern den Schulwegeplan.
  • Das Rauchverbot bezieht sich auch auf den Schulweg.

Stand: 16. August 2016

Für Eltern

 

Regelungen zum Schulbesuch 

 

Entschuldigungspflicht

  • Kann der Unterricht wegen Krankheit oder aus anderen Gründen nicht besucht werden, so ist dies vom Erziehungsberechtigten morgens vor Unterrichtsbeginn
  • telefonisch, per E-mail (sekretariat@federseeschule.de)

                                                                oder Fax dem Sekretariat anzuzeigen.

  • Eine schriftliche Entschuldigung muss dem Klassenlehrer möglichst bald, spätestens aber innerhalb von drei Tagen vorliegen.

Ärztliches Zeugnis

  • Bei längeren oder häufigeren Fehlzeiten kann die Schule ein ärztliches Attest sowie in besonderen Fällen auch ein amtsärztliches Zeugnis verlangen.

Erkrankung in der Schule

  • Bei plötzlicher Erkrankung während der Unterrichtszeit oder während einer Pause muss sich der Schüler von einem Fachlehrer beurlauben lassen. Eine schriftliche Entschuldigung muss nachgereicht werden.
  • Erkrankt ein Schüler während des Unterrichts, soll umgehend durch den zuständigen Lehrer oder Betreuer ein Erziehungsberechtigter benachrichtigt werden. Die Erreichbarkeit der Erziehungsberechtigten sollte gewährleistet sein (Notfall-Telefonnummer!)

Beurlaubungen

  • Die unterrichtsfreie Zeit ist grundsätzlich durch die Schulferien abgedeckt. Beurlaubung vom Besuch der Schule ist daher nur auf rechtzeitigen, schriftlichen Antrag und in besonderen -schulgesetzlich geregelten-  Ausnahmefällen möglich. Der Antrag ist vom Erziehungsberechtigten zu stellen.
  • Zuständig ist für eine Beurlaubung bis zu zwei Tagen der Klassenlehrer, für bis zu 30 Tagen der Schulleiter.
  • Für eine Befreiung von der Teilnahme am Sport ist entweder ein ärztliches Attest oder eine Entschuldigung durch die Erziehungsberechtigten erforderlich. Eine derartige Entschuldigung entbindet nicht von der Pflicht zu Teilnahme am Unterricht.

Sicherheit auf dem Schulgelände, der Bushaltestelle und auf dem Schulweg

  • Aus Gründen der Sicherheit sind die Verkehrsregelungen (siehe Beschilderung) auf dem Schulgelände und an der Bushaltestelle einzuhalten. 
  • Der Schulwegeplan ist mit dem Kind zu besprechen und das Zurücklegen des Schulweges ggf, zu üben.

Stand: 16. August 2016

Für Lehrerinnen und Lehrer

Sicherheit und Ordnung

 

In der großen Pause

  • Alle Lehrkräfte sorgen dafür, dass die Schüler die Klassen- und Fachräume zu Beginn der "Großen Pause" zügig verlassen und die Pausenhöfe aufsuchen.
  • Der Pausenaufsichtsplan regelt, welche Lehrkräfte (einschließlich Vertretung) die Pausenaufsicht im "Südhof" und "Nordhof" übernehmen. Sie befinden sich ab Beginn der Pause auf "ihrem" Pausenhof und tragen Aufsichtswesten. Sollte eine Vertretung erforderlich sein, ist die Schulleitung unverzüglich zu informieren.

Vor- und nach dem Unterricht

  • Der Unterricht ist rechtzeitig zu beginnen und zu beenden. Der Lehrer verlässt nach Unterrichtsende als letzter den Raum (auch Turnhalle).
  • Eine geordnete und gut strukturierte Lernumgebung trägt zum Lernerfolg der Schülerinnen und Schüler wesentlich bei. Jeder Lehrer achtet auf eine gut gestaltete Lernumgebung sowie geordnete Räume nach dem Unterricht (Tafel, Boden, Projektor, Licht, Fenster, Türen...)

Im Sportunterricht

  • Die Sportlehrer sind verantwortlich für die Beaufsichtigung der Schüler, die nicht am Sportunterricht teilnehmen können (z.B. Unterbringung in anderen Klassen)  

Stand:16. August 2016

Federseeschule

Gemeinschaftsschule

Bad Buchau

 

Auf dem Bahndamm 3

88422 Bad Buchau

 

Schulleitung:

Elisabeth Sontheimer-Leonhardt

Gemeinschaftsschulrektorin

 

Sekretariat:

Tel:  07582 / 93 29 0

Fax: 07582 / 93 29 22

sekretariat(at)federseeschule.de

Schulanmeldung

GMS Klasse 5

 

Formular

Startbahnsüd:

Alle - Stellen- im- Süden

Unsere Partnerschulen

der Region